Bekanntmachungen

28. Nachtrag zur Satzung der BKK Technoform vom 12.06.2007

Der Verwaltungsrat unserer BKK hat am 6. Dezember 2022 einen 28. Nachtrag zur Satzung der Betriebskrankenkasse Technoform vom 12. Juni 2007 beschlossen. Das Bundesamt für Soziale Sicherung, Bonn, hat den Satzungsnachtrag am 27. Dezember 2022 wie folgt genehmigt:

  1. Änderungen am Bonusmodell für gesundheitsbewusstes Verhalten,
  2. Anpassung des Gesundheitskontos für Schwangere und
  3. Streichung der Regelungen zu Flash-Glukose-Messsystemen.

Die Änderungen sind im Einzelnen der Anlage zu entnehmen.

Der Satzungsnachtrag tritt am 1. Januar 2023 in Kraft.

Der Nachtrag wird durch Aushang in allen Geschäftsstellen sowie auf der Internetseite www.bkk-technoform.de bekannt gemacht.

Göttingen, 27.12.2022

BKK Technoform
gez. Claudia Leckebusch
Vorstand

Anlage

(Aushangfrist gem. Satzung = 1 Woche, Tag des Anheftens: 27. Dezember 2022 – Tag der Abnahme: 3. Januar 2023)

Anlage

28. Nachtrag zur Satzung der BKK Technoform vom 12.06.2007

Artikel I

1. § 14 (Bonus für gesundheitsbewusstes Verhalten der Versicherten) wie folgt neu gefasst:

Versicherte der BKK Technoform haben Anspruch auf einen Bonus für gesundheitsbewusstes Verhalten auf der Grundlage von § 65a Abs. 1 und 1a SGB V. Die Versicherten erhalten einen Geldbonus oder einen zweckgebundenen Bonus, wenn sie

  • Leistungen zur Erfassung gesundheitlicher Risiken und Früherkennung von Krankheiten (§§ 25, 25a und 26 SGB V), Zahnvorsorge (§§ 22, 55 Abs. 1 Satz 4 Nr. 2 SGB V), Mutterschaftsvorsorge (§ 24d SGB V),
  • Leistungen für Schutzimpfungen (§ 20i SGB V, § 12b der Satzung der BKK Technoform) oder
  • regelmäßige Leistungen zur verhaltensbezogenen Prävention (§ 20 Abs. 5 SGB V, § 12a der Satzung der BKK Technoform) oder vergleichbare qualitätsgesicherte Angebote zur Förderung eines gesundheitsbewussten Verhaltens

in Anspruch nehmen. Das Nähere regeln die Anlagen 2 und 3

Anlage 2 zur Satzung erhält folgende Fassung:

„Bonus für gesundheitsbewusstes Verhalten der Versicherten gemäß § 65a Absatz 1 und Absatz 1a SGB V

(1) Teilnahmebedingungen
Mit ihrem Bonusprogramm leistet die BKK Technoform einen aktiven Beitrag zur Förderung von gesundheitsbewusstem Verhalten sowie zur Förderung der Qualität und Wirtschaftlichkeit der medizinischen Versorgung im System der gesetzlichen Krankenversicherung.

1. Teilnahmeberechtigung Dauer der Teilnahme, Verfall des Bonusanspruchs

Teilnahmeberechtigt sind alle bei dieser Betriebskrankenkasse Versicherten. Dies gilt nicht, wenn und solange ihr Anspruch auf Leistungen nach rechtlichen Vorschriften ruht oder ausgeschlossen ist. Personen, für die von der Betriebskrankenkasse auftragsweise Leistungen erbracht werden (§ 264 SGB V), können nicht am Bonusprogramm teilnehmen.

Die Teilnahme am Bonusprogramm ist freiwillig und erfordert eine Teilnahmeerklärung des Versicherten oder dessen gesetzlichem Vertreter. Die Teilnahmeerklärung ist Bestandteil des Bonusheftes.

Das Bonusjahr ist jeweils auf ein Kalenderjahr begrenzt. Abweichend von Beginn und Ende des Kalenderjahres beginnt die Teilnahme frühestens mit Beginn der Versicherung bei der BKK Technoform. Die Teilnahme kann jederzeit vom Versicherten beendet werden. Die Teilnahme am Bonusprogramm endet überdies automatisch und zeitgleich mit dem Ende der Versicherung bei der BKK Technoform.

Zur Wahrung des Bonusanspruchs muss der Versicherte

a) die Bonusmaßnahmen im Bonusheft gegenüber der BKK Technoform nachweisen; derNachweis erfolgt durch entsprechende Bestätigung des Arztes bzw. Zahnarztes oder einen anderen zugelassenen oder nach § 13 Abs. 4 SGB V berechtigten Leistungserbringer,
b) das ausgefüllte Bonusheft spätestens bis zum 31. März des Folgejahres bzw. spätestens drei Monate nach Ende der Teilnahme bei der BKK Technoform eingereicht haben und
c) bei der Wahl des zweckgebundenen Bonus die entsprechenden Belege beifügen.

Mit Bonusmaßnahmen, die außerhalb des jeweiligen Bonusjahres in Anspruch genommen wurden, kann kein Bonusanspruch erworben werden. Dies gilt auch für Bonusmaßnahmen, die außerhalb von Versicherungszeiten bei der BKK Technoform durchgeführt worden sind. Eine Übertragung der durchgeführten Maßnahmen auf das Vorjahr oder das Folgejahr oder auf einen anderen Bonusteilnehmer ist nicht möglich. Jeder Versicherte führt ein eigenes Bonusheft. Falls das Bonusheft verloren geht, erhält der Teilnehmer ein neues Heft. Die bis zum Verlust in das Heft eingetragenen Bonusmaßnahmen können nur angerechnet werden, wenn sie im neuen Bonusheft wieder bestätigt werden.

Beitragsrückstände und andere Forderungen des Versicherten des Versicherten gegenüber der BKK Technoform können mit dem auszuzahlenden Bonus zum Auszahlungszeitpunkt im Sinne des § 51 SGB I aufgerechnet werden.

2. Voraussetzungen für den Erhalt des Gesundheitsbonus

Die Teilnehmenden erhalten einen Gesundheitsbonus

a) als Vorsorgebonus, wenn sie im Teilnahmezeitraum

  • Leistungen zur Erfassung gesundheitlicher Risiken und Früherkennung von Krankheiten (§§ 25, 25a und 26 SGB V), Zahnvorsorge (§§ 22, 55 Abs. 1 Satz 4 Nr. 2 SGB V),
  • Mutterschaftsvorsorge (§ 24d SGB V, Mutterschafts-Richtlinien) oder
  • Leistungen für Schutzimpfungen (§ 20i SGB V) in Anspruch genommen haben;

b) als Aktivbonus, wenn sie im Teilnahmezeitraum regelmäßig

  • Leistungen zur verhaltensbezogenen Prävention (§ 20 Abs. 5 SGB V, Leitfaden Prävention des GKV-Spitzenverbandes) oder
  • vergleichbare qualitätsgesicherte Angebote zur Förderung eines gesundheitsbewussten Verhaltens

in Anspruch genommen haben.

Die Teilnehmenden erhalten Geldboni für Gesundheitsmaßnahmen entsprechend Absatz 2.

Alternativ zur direkten Auszahlung, können die Teilnehmenden ihren Gesundheitsbonus mit dem doppelten Wert als zweckgebundenen Bonus wählen. Dieser wird den Teilnehmenden als Zuschuss zu den Kosten für selbst in Anspruch genommene Leistungen nach Anlage 3 der Satzung gezahlt. Der Anspruch entsteht erst nach Vorlage entsprechender Belege. Bei Kosten unterhalb der jeweiligen Höhe des zweckgebundenen Bonus werden maximal die tatsächlichen Aufwendungen erstattet.

3. Nachweis und Abrechnung des Gesundheitsbonus

Die Gesundheitsmaßnahmen sind von den Teilnehmenden in der von der Betriebskrankenkasse jeweils vorgegebenen Art und Weise zu belegen. Sofern den Teilnehmenden hierfür Kosten entstehen, werden diese von der Betriebskrankenkasse nicht übernommen. Die Abrechnung des Gesundheitsbonus erfolgt für die Gesundheitsmaßnahmen des jeweiligen Kalenderjahres. Der Anspruch auf den Gesundheitsbonus richtet sich nach den zu Beginn des jeweiligen Teilnahmejahres geltenden Bedingungen.

Die Prüfung der eingereichten Gesundheitsmaßnahmen erfolgt anhand der jeweils geltenden Qualitätskriterien.

Haben Teilnehmende den Gesundheitsbonus in voller oder anteiliger Höhe aufgrund unrichtiger Angaben, Erklärungen, Bescheinigungen oder Unterlagen erhalten, ist der entsprechende Betrag an die Betriebskrankenkasse zurück zu zahlen.

(2) Katalog der Gesundheitsmaßnahmen

Folgende Maßnahmen werden bonifiziert. Der Gesundheitsbonus beträgt maximal 150 Euro je Kalenderjahr.

1. Vorsorgebonus

Maßnahme, Geldbonus

a) Untersuchungen zur Krebsfrüherkennung 10,00 Euro je Maßnahme

b) Gesundheits-Check-up 10,00 Euro je Maßnahme

c) Kinder- und Jugenduntersuchungen U1 bis U11, J1 und J2 Anrechenbar sind auch die zusätzlichen Gesundheitsuntersuchungen im Rahmen „BKK StarkeKids“: BKK Grundschulchecks sowie der BKK Jugendcheck. 10,00 Euro je Maßnahme

d) Vollständig durchgeführte Schutzimpfungen nach § 20i SGB V oder nach § 12b der Satzung 5,00 € für jede vollständige Impfung

e) Zahnvorsorge. 10,00 € je Maßnahme

f) Vollständige Vorsorge nach den Mutterschafts-Richtlinien 10,00 €

2. Aktivbonus

Maßnahme, Geldbonus

a) Gesundheitsangebote (auch online) zur verhaltensbezogenen Prävention in den Handlungsfeldern Bewegung, Ernährung oder Gewichtsreduktion, Stressbewältigung oder Entspannung und Suchtmittelkonsum. 10,00 Euro

Vergleichbare, qualitätsgesicherte Angebote (auch online) zur Gesundheitsförderung

b) Fitness-Studio, -angebote, Sportverein, Betriebs-/Hochschulsport 10,00 Euro

c) Sportveranstaltungen und vergleichbare Aktivitäten unter qualifizierter Anleitung 10,00 Euro

d) Eltern-Kind-Turnen (Altersgruppe bis 6 Jahre) 10,00 Euro

e) Baby-Schwimmkurs (Altersgruppe bis 2 Jahre) 10,00 Euro

f) Sportabzeichen (z. B. DOSB, DLRG) und vergleichbare Auszeichnungen mit regelmäßiger qualitätsgesicherter Vorbereitung 10,00 Euro

g) Body-Mass-Index innerhalb der von der WHO empfohlenen Grenzen 5,00 Euro, nur in Verbindung mit einer Maßnahme nach 2a) bis 2f)

h) Nichtraucher:in sein mindestens 1 Jahr 5,00 Euro, nur in Verbindung mit einer Maßnahme nach 2a) bis 2f)

3. Der Einleitungs-/Überschriftsatz in der Anlage 3 zur Satzung wird wie folgt neu gefasst:

„Leistungskatalog zu § 14 – Zweckgebundener Bonus für gesundheitsbewusstes Verhalten“

4. § 15e (Mehrleistungen im Rahmen der Schwangerschafts- und Mutterschaftsvorsorge

wird wie folgt geändert:

a) in Absatz 1 Satz 1 werden die Worte „200 Euro“ durch die Worte „250 Euro“ ersetzt.

b) Absatz 1 Satz 1 wird um einen Buchst d) ergänzt. Buchst. b) erhält folgende Fassung:

„nicht verschreibungspflichtige apothekenpflichtige Arzneimittel mit den Wirkstoffen Jod, Eisen, Folsäure und/oder Magnesium als Monopräparate oder Kombinationspräparate und für Mütter von der Geburt bis zur Vollendung des 1. Lebensjahres ihres Kindes alle nicht verschreibungspflichtigen apothekenpflichtigen Arzneimittel mit dem Wirkstoff Jod als

Monopräparat, sofern

a) die Verordnung des Arzneimittels auf Privatrezept erfolgte und

b) das Arzneimittel durch die Versicherte in einer Apotheke oder im Rahmen des nach deutschem Recht zulässigen Versandhandels bezogen wurde.

Von der Versorgung nach Absatz 1 sind Arzneimittel nicht umfasst, die vom Gemeinsamen

Bundesausschuss oder gemäß § 34 Absatz 1 Sätze 7 – 9 SGB V ausgeschlossen sind. Die Erstattung von Kosten für Nahrungsergänzungsmittel mit Jodid, Eisen, Magnesium oder Folsäure ist ausgeschlossen.

Der gesetzliche Anspruch gemäß § 34 Absatz 1 Sätze 2 - 5 SGB V in Verbindung mit den Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses bleibt unberührt.“

5. § 15e ist irrtümlich doppelt belegt. Die Regelung „§ 15e – Flash-Glukose-Messsystem“

wird aus der Satzung gestrichen.

Artikel II

Der Satzungsnachtrag wurde vom Verwaltungsrat am 06.12.2022 beschlossen.

Die Änderungen treten zum 1. Januar 2023 in Kraft.

Göttingen, 06.12.2022

gez. Werner Habenicht
Verwaltungsratsvorsitzender

27. Nachtrag zur Satzung der BKK Technoform vom 12.06.2007

Der Verwaltungsrat unserer BKK hat am 6. Dezember 2022 einen 27. Nachtrag zur Satzung der Betriebskrankenkasse Technoform vom 12. Juni 2007 beschlossen. Das Bundesamt für Soziale Sicherung, Bonn, hat den Satzungsnachtrag am 21. Dezember 2022 wie folgt

genehmigt:

  1. Erlaubnis von schriftlichen Abstimmungen, wenn Präsenzsitzungen aus wichtigem Grund (z.B. wegen einer Pandemie) nicht stattfinden können und
  2. Anpassung der Entschädigungsregelung (Anlage 1 zur Satzung).

Die Änderungen sind im Einzelnen der Anlage zu entnehmen.

Die Änderungen zu Nr. 1 treten am Tag nach ihrer Bekanntmachung in Kraft.
Die Änderungen zu Nr. 2 treten rückwirkend zum 1. Januar 2022 in Kraft.

Der Nachtrag wird durch Aushang in allen Geschäftsstellen sowie auf der Internetseite www.bkk-technoform.de bekannt gemacht.

Göttingen, 27.12.2022

BKK Technoform
gez. Claudia Leckebusch
Vorstand

Anlage

(Aushangfrist gem. Satzung = 1 Woche, Tag des Anheftens: 27. Dezember 2022 – Tag der Abnahme: 3. Januar 2023)

Anlage

27. Nachtrag zur Satzung der BKK Technoform vom 12.06.2007

Artikel I

1. In § 2 – Verwaltungsrat wir ein neuer Absatz 11 angefügt. § 2 Abs. 11 erhält folgende Fassung:
(11) „Der Verwaltungsrat kann aus wichtigen Gründen ohne Sitzung schriftlich abstimmen, es sei denn, mindestens ein Fünftel der Mitglieder des Verwaltungsrates widerspricht der schriftlichen Abstimmung. Als wichtiger Grund gilt z.B. das Vorliegen einer Pandemie.“

2. In Anlage 1 zur Satzung (Entschädigungsregelung) werden folgende Punkte wie folgt neu gefasst:
a) Absatz 1 Nr. 3 erhält folgende Fassung:
„Pauschale für Zeitaufwand: Die Mitglieder des Verwaltungsrats erhalten für jeden Kalendertag einer Sitzung einschließlich Vorbesprechung einen Pauschbetrag für Zeitaufwand in Höhe von 79,00 Euro. Dies gilt auch für virtuelle oder hybride Beratungen. Denen eine schriftliche Abstimmung folgt.“

b) Absatz 2 Nr. 1 erhält folgende Fassung:
„Pauschbetrag für Zeitaufwand außerhalb von Sitzungen: Der Vorsitzende des Verwaltungsrats erhält für die Wahrnehmung seiner Aufgaben außerhalb von Sitzungen einen monatlichen Pauschbetrag für Zeitaufwand in Höhe von 158,00 Euro. Der stellvertretende Vorsitzende des Verwaltungsrats erhält für die Wahrnehmung seiner Aufgaben außerhalb von Sitzungen einen monatlichen Pauschbetrag für Zeitaufwand in Höhe von 119,00 Euro.“

Artikel II

Der Satzungsnachtrag wurde vom Verwaltungsrat am 06.12.2022 beschlossen.

Die Änderungen nach Artikel 1 Nr. 1 treten am Tag nach ihrer Bekanntmachung in Kraft.
Die Änderungen nach Artikel 1 Nr. 2 treten rückwirkend zum 1. Januar 2022 in Kraft.

Göttingen, 06.12.2022

gez. Werner Habenicht
Verwaltungsratsvorsitzender

 

6. Nachtrag zur Satzung der BKK Pflegekasse Technoform vom 14.12.1999

Der Verwaltungsrat unserer BKK Pflegekasse hat am 6. Dezember 2022 einen 6. Nachtrag zur Satzung der BKK Pflegekasse vom 14. Dezember 1999 beschlossen Das Bundesamt für Soziale Sicherung, Bonn, hat den Satzungsnachtrag am 21. Dezember 2022 genehmigt.
Inhalt des Satzungsnachtrags ist die Erlaubnis von schriftlichen Abstimmungen, wenn Präsenzsitzungen aus wichtigem Grund (z.B. wegen einer Pandemie) nicht stattfinden können.

Die Änderungen sind im Einzelnen der Anlage zu entnehmen.

Die Änderungen treten am Tag nach ihrer Bekanntmachung in Kraft.

Der Nachtrag wird durch Aushang in allen Geschäftsstellen sowie auf der Internetseite www.bkk-technoform.de bekannt gemacht.

Göttingen, 27.12.2022

BKK Technoform
gez. Claudia Leckebusch
Vorstand

Anlage

(Aushangfrist gem. Satzung = 1 Woche, Tag des Anheftens: 27.12.2022 – Tag der Abnahme: 03.01.2023)

Anlage

6. Nachtrag zur Satzung der BKK Pflegekasse Technoform vom 14.12.1999

Artikel I

In § 3 – Verwaltungsrat wird ein neuer Absatz 9 angefügt. § 3 Abs. 9 erhält folgende Fassung:
(9) „Der Verwaltungsrat kann aus wichtigen Gründen ohne Sitzung schriftlich abstimmen, es sei denn, mindestens ein Fünftel der Mitglieder des Verwaltungsrates widerspricht der schriftlichen Abstimmung. Als wichtiger Grund gilt z.B. das Vorliegen einer Pandemie.“

Artikel II

Der Satzungsnachtrag wurde vom Verwaltungsrat am 6. Dezember 2022 beschlossen.

Die Änderungen treten am Tag nach ihrer Bekanntmachung in Kraft.

Göttingen, 06.12.2022

gez. Werner Habenicht
Verwaltungsratsvorsitzender

 

Sozialwahl 2023: Auslegen der Vorschlagslisten

Ab dem Tag nach Ablauf der Mängelbeseitigungsfrist (22. Dezember 2022) bis zum Ablauf des Wahltages werden – unabhängig davon, ob in der jeweiligen Gruppe eine Wahl mit Wahlhandlung stattfindet oder nicht – Abschriften der Vorschlagslisten und der Niederschriften in den Geschäftsstellen öffentlich ausgelegt. Sie können zusätzlich im Internet veröffentlicht werden (§ 15 Absatz 6 SVWO).

Die Abschriften beziehungsweise Darstellungen werden vom 22. Dezember 2022 beziehungsweise 11. April 2023 bis zum 31. Mai 2023 in den Geschäftsräumen der BKK Technoform öffentlich ausgelegt. 

Corona-Hinweise

Ihre Gesundheit und die unserer Mitarbeitenden liegt uns sehr am Herzen. Aus diesem Grund setzen wir wieder vermehrt auf Home-Office. Natürlich sind wir für Sie da.
Sie erreichen uns wie gewohnt per Telefon und in der Online-Geschäftsstelle. Auch unsere Service-Büros haben für Sie geöffnet. Um Kontakte zu vermindern, vereinbaren Sie bitte einen Termin per Telefon oder über unsere Internetseite. 

Unseriöse Anrufe zum Thema Pflege

Bundesweit häufen sich die Berichte über unseriöse Anrufe der „Pflegeallianz“ oder „Deutsche Pflege“. Auch unsere Versicherten sind betroffen.

Es handelt sich bei diesen Anrufen gezielt und Anrufe bei pflegebedürftigen Personen unter dem Vorwand, dass noch nicht alle Pflegeleistungen ausgeschöpft seien. Ziel ist es, persönliche Daten wie z.B. Versichertennummer, Bank- oder Leistungsdaten abzufragen.

Außerdem wird ein Angebot unterbreitet, direkt am Telefon einen Vertrag für ein Hilfsmittelpaket abzuschließen – dieser Vertrag wird günstiger angeboten, als es in den Apotheken üblich ist. Auch eine Terminvereinbarung vor Ort wird häufig vorgeschlagen, um „das weitere Vorgehen“ zu besprechen.

Wir warnen ausdrücklich vor diesen Anrufen! Es handelt sich um sogenannte „Phishing-Anrufe“.

Wenn Sie bei einem Telefonat den Verdacht haben, dass es sich um einen solchen unseriösen Anruf handelt, dann sollten Sie unverzüglich das Telefonat beenden. Legen Sie einfach auf. Bitte geben Sie keinesfalls persönliche Daten preis, wenn Sie nicht ganz sicher sind, dass Sie mit einem/r Mitarbeiter/in Ihrer BKK Technoform sprechen.

  • Sollten Sie bei einem Anruf dieser Art Daten preisgegeben haben, haben Sie folgende Möglichkeiten:
  • Bei Preisgabe Ihrer Bankdaten: Melden Sie sich zur Sicherheit bei Ihrer Bank und behalten Sie Ihre Kontobewegungen im Blick
  • Notieren Sie sich, wenn möglich, die Telefonnummer, Datum und Inhalt des Anrufs und melden Sie den Anruf bei der Bundesnetzagentur
  • Bei Preisgabe Ihrer Adresse und Erhalt einer Zahlungsaufforderung zu einem angeblich geschlossenen Vertrag: Zahlen Sie erstmal nicht. Melden Sie sich umgehend bei einem Anwalt oder der Verbraucherzentrale
  • Erstatten Sie bei der Polizei eine Strafanzeige wegen Datenmissbrauch/-diebstahl
  • Bitte melden Sie uns Anrufe dieser Art 

Unser Versprechen an Sie:

  • Wir geben Ihre hochsensiblen Daten nicht an derartige Personen oder Unternehmen weiter
  • Wir melden uns immer mit Namen
  • Wir kontaktieren Sie nur aus einem konkreten, nachvollziehbaren Anlass
  • Wir erfragen Ihre Bankdaten nicht am Telefon. Wir bitten Sie allenfalls, uns diese schriftlich an unsere offizielle Postadresse mitzuteilen
  • Wir und unsere Leistungserbringer setzen Sie nie unter Druck, um zusätzliche Verträge abzuschließen.

Bitte passen Sie auf sich auf!

Ihre Pflegekasse der BKK Technoform

 

Neue elektronische Gesundheitskarten (eGK) für viele Versicherte

Viele unserer Versicherten erhalten in den nächsten Monaten eine neue eGK. Wir möchten Ihnen erklären, warum.

Jeder Kartenchip ist mit einem Sicherheitszertifikat versehen, dessen Gültigkeit nach fünf Jahren abläuft und die eGK damit automatisch ungültig wird. 

Viele von Ihnen haben im Jahr 2016 eine Gesundheitskarte mit der Generationsbezeichung „G2“ erhalten, deren Sicherheitszertifikat nun ablaufen wird. Äußerlich ist dies nicht zu erkennen, denn es hat nichts mit dem Gültigkeitsdatum auf der Rückseite der eGK zu tun. 

Um sicherzustellen, dass Ihre Gesundheitsversorgung weiterhin gesichert ist, erhalten alle Versicherten, deren eGKn in den nächsten Monaten ablaufen, frühzeitig eine neue Gesundheitskarte. 

Sollten Sie in diesem Jahr also unaufgefordert eine neue Gesundheitskarte bekommen, ist dies korrekt. 

Einige wichtige Fragen zu diesem Thema beantworten wir Ihnen an dieser Stelle.

Warum bekomme ich eine neue Karte, obwohl meine jetzige Karte noch viel länger gültig ist?

Aus Datenschutz- und Sicherheitsgründen sind wir verpflichtet, die Karten mit einem Zertifikat zu versehen, welches maximal fünf Jahre gültig ist. Mit einer Erneuerung des Zertifikats geht auch immer ein Austausch der eGK einher. 

Das Gültigkeitsdatum auf der Rückseite der eGK bezieht sich auf die europäische Gesundheitskarte (EHIC), die zwingend ein Gültigkeitsdatum braucht, welches weit in der Zukunft liegt. In manchen Ländern wird die EHIC nur akzeptiert, wenn bestätigt wird, dass die EHIC auch längere Zeit in der Zukunft gültig ist. 

Warum bekomme ich eine neue Karte und mein Angehöriger/meine Angehörige nicht?

Ihr*e Angehörige*r hat ihre eGK zu einem anderen Zeitpunkt als Sie erhalten und eine Neuversorgung ist damit zum jetzigen Zeitpunkt nicht notwendig. 

Können Sie das Zertifikat nicht verlängern?

Im Sinne der Nachhaltigkeit würden wir das sehr gerne tun. Aufgrund strikter gesetzlicher Vorgaben ist eine Verlängerung der Zertifikate auf Ihrer alten eGK nicht möglich.

Ich habe im Jahr 2021 keine neue eGK erhalten. Wann bekomme ich eine neue Gesundheitskarte?

Wenn Sie in 2021 keine neue Gesundheitskarte von uns erhalten, ist das hinterlegte Zertifikat noch gültig. Mit Ablauf des Zertifikats erhalten Sie unaufgefordert eine neue eGK von uns.

Steht auf meiner Karte dann „G3“ statt „G2“?

Nein, auch auf den neuen Karten steht oben links weiterhin „G2“. Das wiederum hat mit den Kartenchips-Herstellern zu tun, die damit Weiterentwicklungen der Karten-Chips und Kartenlesegeräte benennen.

Kann man nicht das Gültigkeitsdatum, das Generationengültigkeitsdatum und das Sicherheitszertifikat zeitlich aufeinander abstimmen?

Das wäre schön, gerade im Sinne der Nachhaltigkeit. Doch zum einen spielen dabei einige rechtliche Vorgaben eine Rolle und zum anderen der individuelle Versichertenstatus. Alles aufeinander abzustimmen, ist aktuell nicht umzusetzen. 

Was mache ich mit meiner alten Karte?

Bitte entsorgen Sie ihre Gesundheitskarte datenschutz- und umweltgerecht oder senden Sie sie an uns zurück. Dann übernehmen wir gerne die datenschutz- und umweltgerechte Entsorgung für Sie.

 

Mitglied werden im Handumdrehen

Mit unserem neuen Onlineantrag können Sie jeden Tag rund um die Uhr Mitglied bei der BKK Technoform werden. Füllen Sie einfach das Onlineformular aus und wir kümmern uns um den Rest. Nutzen Sie hierfür auch unsere App.

Wir freuen uns auf Sie!

Noch mehr Service für Sie

Ab sofort können Rechnungen zur Erstattung der Zusatzleistung ganz einfach über die App an uns weitergeleitet werden.

Information zum Betriebsrentenfreibetragsgesetz

Wir haben für Sie alle wichtigen Neuerungen auf einen Blick für Sie zusammengefasst.
Erfahren Sie mehr auf: Informationen zum Betriebsrentenfreibetragsgesetz.

BKK Technoform setzt auf sichere Kommunikation mit ihren Kunden

Der GKV-Spitzenverband hat in einer für alle Krankenkassen verbindlichen Richtlinie Maßnahmen zur Identifikation von Versicherten festgelegt. Daher sind wir dazu verpflichtet sind, Ihre Identität zu überprüfen, sobald wir im direkten Kontakt mit Ihnen stehen. Was das für Sie bedeutet, erfahren Sie auf sichere Kundenkommunikation.

Jahresrechnungsergebnisse
der BKK Technoform

Informationen zur Mitglieder- und Versichertenentwicklung, Einnahmen, Ausgaben und dem Vermögen der BKK Technoform haben wir hier übersichtlich für Sie zusammengestellt:

Jahresrechnungsergebnisse 2021

Bild